2. Fastensonntag

Details

Datum:
28. Februar

Gottesdienste in St. Andrä:  8.30 und 10.00 Uhr!

Die Fastensonntage helfen uns, die vierzigtägige Vorbereitungszeit auf Ostern gut zu nützen. Hier eine Anregung zum Sonntagsevangelium.

2. Fastensonntag: Markus 9,2-10

Da erschien ihnen Elija und mit ihm Mose und sie redeten mit Jesus. Petrus sagte zu Jesus: Rabbi, es ist gut, dass wir hier sind. Wir wollen drei Hütten bauen, eine für dich, eine für Mose und eine für Elija. Er wusste nämlich nicht, was er sagen sollte; denn sie waren vor Furcht ganz benommen. Da kam eine Wolke und überschattete sie und es erscholl eine Stimme aus der Wolke: Dieser ist mein geliebter Sohn; auf ihn sollt ihr hören. 

Jesus kennen lernen – Christus-Freundschaft als Basis

„Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ Jesu Frage an seine Jünger ist auch an uns gerichtet. Wir müssen sie in unserem Denken und Beten immer wieder neu hören. Sie darf kein Tabuthema bei unserem Reden und Diskutieren werden oder mit dem Satz „Jede/r soll denken, was er/sie will“ aufs Abstellgleis gestellt werden.

Am Berg der Verklärung ahnen die Jünger, dass Jesus viel größer ist als sie sich vorstellen können. Sein Gesicht und seine Kleider strahlen. Er hat Kontakt mit den großen Autoritäten Elija und Mose und wird in geheimnisvoller Weise als Sohn Gottes bestätigt. Auch wenn ein Festhalten dieser Höhepunkte nicht möglich ist: Solche Stunden stärken die Freundschaft und motivieren, Boten Jesu zu sein.

Ich frage mich manchmal, ob es für die Zeitgenossen Jesu leichter war als für uns, an Jesus zu glauben. „Wenn wir seine Fingerabdrücke schwarz auf weiß hätten, würden wir die Hand Gottes sehen? Wenn wir seine Stimme auf Tonband hätten, würden wir den Ruf zur Umkehr hören? Wenn wir seine Fußstapfen auf Video hätten, würden wir seinen Spuren folgen? Wenn seine Hände uns anfassten, würden wir uns berühren lassen?“ (Petrus Ceelen) Die Freundschaft mit Jesus ist ein Geschenk und ein Auftrag. Sie benötigt auch die Anstrengung, auf einen „Berg“ zu gehen. Wir werden dann tausendfach belohnt.

  • Wer oder was kann mir helfen, meine Freundschaft mit Jesus zu vertiefen? Welchen ersten Schritt setze ich heute?
  • Welche Ereignisse aus dem Leben Jesu können unsere Welt verändern und verbessern?

Ort

Pfarrkirche St. Andrä
Pfarrgasse 4
9900 Lienz