Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern 2020

In ganz Österreich gibt es heuer leider keine öffentlichen Gottesdienste in der Karwoche und zu
Ostern, um uns nicht gegenseitig mit dem Coronavirus anzustecken.
Ich feiere stellvertretend für alle unter Ausschluss der Öffentlichkeit die jeweiligen Gottesdienste.
Ich bitte, dass wir umso mehr im Gebet und mit guten Gedanken verbunden sind. Dies soll trotz
fehlender gemeinsamer Gottesdienste folgendermaßen erfahrbar werden.

  1. Die Gläubigen beteiligen sich medial an einem der vielen angebotenen Gottesdienst oder feiern
    als Hauskirche daheim einen Gottesdienst.
  2. Tirolweit gibt es gemeinsame Beginnzeiten aller Gottesdienste, auf die durch das Läuten der
    Kirchenglocken aufmerksam gemacht wird. So wissen sich alle zur selben Zeit im Gebet
    verbunden.

Palmsonntag: 10 Uhr
Gründonnerstag: 19 Uhr
Karfreitag: Ratschen von 14:55 bis 15:00 Uhr
Karsamstag – Osternacht: 20:00 Uhr
Mit Beginn der Osternachtfeier kann eine Kerze als „Licht der Hoffnung“ ins Fenster gestellt
werden. Um 21:30 Uhr läuten 5 Minuten lang alle Glocken als Botschafter österlicher Freude über
die Auferstehung Christi.
Ostersonntag: 10 Uhr
Die Osterkerze brennt tagsüber in den Pfarrkirchen St. Andrä und Grafendorf.

Worte der Hoffnung und der Zuversicht

Betritt die Karwoche durch das Jerusalemer Stadttor des Palmsonntags.
Gut dass hier alle Menschen hineingehen dürfen.
Karwoche ohne Gründonnerstag ist wie ein Wasserfall ohne Quelle.
Die Quelle der Heilige Messe versiegt nicht.
Karwoche ohne Karfreitag ist wie Reden über Gott ohne an die Menschen zu denken.
Der Karsamstag wird allzu leicht übersehen.
Wer will schon gerne warten und Unsicherheiten aushalten
Der Ostermorgen ist das Ziel der Karwoche.
Eine Karwoche ohne Ostermorgen wäre ein Todeskommando.
Wir fahren nicht auf eine dicke Betonwand zu,
sondern auf das unbeschreibliche Tor der Auferstehung.
Ich bin überzeugt, dass die Karwoche und das Osterfeste gute Antworten gibt zu den
vielen Fragen, die wir uns derzeit stellen. Jesu Zusage „Ich bin bei euch alle Tage!“ wird
uns durch die gegenwärtige Krise tragen.

Liebe Grüße
Euer Pfarrer und Dekan Franz Troyer