Gedanken zur Osterkerze 2021

Du Herr, bist mein Weg und mein Licht

Gedanken zur Osterkerze 2021

 

Die Osterkerze ist die wichtigste Kerze in jeder Kirche.

Sie erinnert ganz still und treu daran, dass Jesus am Ostermorgen auferstanden ist und dass das Licht stärker ist als die Finsternis.

 

A und O

Christus, gestern und heute,

Anfang und Ende,

Alpha und Omega,

sein ist die Zeit und die Ewigkeit,

sein ist die Macht und die Herrlichkeit,

in alle Ewigkeit. Amen

So beten wir bei der Segnung der Osterkerze in der Osternacht.

 

Ostern als Lichtquelle

Ich finde es immer so klar und hilfreich, wenn bei einer Hochzeit oder Taufe an der Osterkerze das Licht entzündet wird.

Ich sage oft bei Taufen: Es ist Aufgabe der Eltern, bei Christus das Licht zu holen. Ihr müsst nicht selbst das Licht sein, das wäre eine Überforderung. Aber es ist euer Job, das Licht zu holen. Und dann haben wir alle den Auftrag, das Licht weiterzugeben, wohl gerade dann, wenn es ringsherum finster ist.

An der Osterkerze werden bei der Taufe die Taufkerzen entzündet.

Die Osterkerze brennt beim Begräbnisgottesdienst.

 

Unsere Osterkerze 2021 wurde von Elisabeth Hanser und ihrer Nichte Tanja Gasser gestaltet.

Sie zeigt verschlungene Wege, die wie bei einer Bergtour ins Licht und in die Weite führen. Die Worte „Du Herr, bist mein Weg und mein Licht“ betonen, dass Jesus mit uns den Weg geht und sogar der Weg zum Heil und zum Licht ist.