Seht das Lamm Gottes – Montag in der Karwoche

Jesus wird manchmal mit einem Lamm verglichen. Am Hochaltar in St. Andrä ist er als Lamm mit den 7 Siegeln dargestellt. Siehst du die vier Engel ringsherum. Ein Engel betet, die anderen haben die Zeichen von Glaube (Kreuz), Hoffnung (Anker) und Liebe (Herz) in der Hand. In der Pfarrkirche Gaimberg/Grafendorf siehst du an der Decke – wenn du gute Augen hast – Jesus als Osterlamm.

Worte aus der Bibel – Johannes der Täufer bezeichnet Jesus als Lamm Gottes

Am Tag darauf stand Johannes wieder dort und zwei seiner Jünger standen bei ihm. Als Jesus vorüberging, richtete Johannes seinen Blick auf ihn und sagte: Seht, das Lamm Gottes! Die beiden Jünger hörten, was er sagte, und folgten Jesus. Jesus aber wandte sich um, und als er sah, dass sie ihm folgten, sagte er zu ihnen: Was sucht ihr? Sie sagten zu ihm: Rabbi – das heißt übersetzt: Meister -, wo wohnst du? Er sagte zu ihnen: Kommt und seht! Da kamen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm. (Matthäusevangelium 21)

Welche Bezeichnungen für Jesus gefallen dir ganz besonders?
Freund, guter Hirte, Lamm Gottes, Erlöser, Heiland, Sohn Gottes, Bruder aller Menschen

Suchaufgabe: Wer findet an der Westwand der Pfarrkirche St. Andrä eine Darstellung vom Lamm?
Hinweis: Sie ist mehr als 800 Jahre alt

Gebet (wie wäre es, beim Gebet immer eine Kerze anzuzünden) Bei der Heiligen Messe beten wir vor der Hl. Kommunion:

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme dich unser.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme dich unser,
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, gib uns deinen Frieden.

Wir beten oder singen miteinander das Vaterunser.

Lied:

Das Lied hat P. Raimund Kreidl vom Franziskanerkloster Lienz geschrieben. Danke.

Download Anmalbild zum Ausdrucken.