Pfingstgebet 30. Mai bis 1. Juni 2020

40 Stunden oder 144.000 Sekunden mit Gott
Samstag und Sonntag: 8 – 22 Uhr, Montag: 8 – 20 Uhr

Wir erleben momentan eine Zeit mit vielen Umbrüchen, Änderungen und Fragen. Wie wichtig, wenn wir gerade in solchen Tagen um die Kraft, die Weisheit und den Geist Gottes beten und nach den strengen Begrenzungen der letzten Monate auch wieder die Gemeinschaft beim Gebet erleben. Das tut uns allen gut.

Deshalb hat sich die Pfarre St. Andrä heuer bewusst entschieden, das Pfingstgebet als „40 stündiges Gebet“ zu gestalten. Die Zahl 40 bedeutet in der Bibel Reifung, Klärung, Reinigung und neues Durchstarten.

Folgende Schwerpunkte sind geplant

  • Hl. Messe täglich um 8.30, 10.00, 11.00 und 18 Uhr
  • Die Pfingstpredigt durch Festprediger P. Andreas Steiner MSC erfolgt nicht im Rahmen der Hl. Messe, sondern als Impuls von 20 Minuten getrennt davon um 9.30 Uhr und 17.30
  • Um 14 und 21 Uhr erklingst jeweils Orgelmusik für 30 Minuten.
  • Bei den Gebetseinheiten wechseln sich verschiedene Formen ab: Rosenkranz, Andachten aus dem Gotteslob, Lieder, Instrumentalmusik
  • Kleine Gruppen und Einzelpersonen gestalten jeweils eine halbe Stunde. Zwischendurch ist immer wieder Zeit für stilles Gebet.

Genauer Ablauf

Samstag und Sonntag:
8 Uhr: Gebet
8.30 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
9.30 Uhr: Pfingstpredigt
10 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
11 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
12 – 14 Uhr: Gebet
14 Uhr: Orgel/Instrumental
14.30 -17.30 Uhr: Gebet
17.30 Uhr: Pfingstpredigt
18 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
19 -21.0 Uhr: Gebet
21.00 Uhr: Orgel/Instrumental
21.30 Uhr: Gebet

Montag:
8 Uhr: Gebet
8.30 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
9.30 Uhr: Pfingstpredigt
10 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
11 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
12 – 14 Uhr: Gebet
14 Uhr: Orgel/Instrumental
14.30 -18.00 Uhr: Gebet
18.00 Uhr: Hl. Messe (ohne Predigt)
19.00 Uhr: Gebet
19.30 Uhr: Feierliche Andacht zum Abschluss mit Eucharistischem Segen

Herzliche Bitte, auch eine Gebetseinheit zu gestalten.
Pfarrer Franz Troyer im Namen des Pfarrgemeinderates