Sternsingen 2022

..hier ein paar Eindrücke von den jüngsten Minis beim Sternsingen 2022: Wir erlebten gerührte und begeisterte Leute, auch auf der Straße spazierend oder aus dem Auto mit heruntergekurbeltem Fenster wurden uns Spenden zugesteckt. Wir wurden teils schon mit Sehnsucht erwartet und herzlich empfangen. In einzelnen Wohnblöcken waren Haustüren geöffnet, damit wir gleich eintreten konnten. So konnten wir heute vielen Leuten eine große Freude bereiten und kehrten mit großartigen Eindrücken und bereichert heim. In den Wohnblöcken der Maximilianstraße machten wir auch einige Höhenmeter – gefühlt bestiegen wir heute die Schleinitz.

Fernsehgottesdienst am 4. Adventsonntag 2021 auf Servus TV

Hier finden sie den Ablauf und Texte der Hl. Messe, übertragen auf Servus TV am 4. Adventsonntag 2021, aus der Pfarrkirche St. Andrä.

Keine öffentlichen Gottesdienste

Die täglich neuen Nachrichten rings um die Ausbreitung des Corona-Viruses und die sinnvollen Vorsichtsmaßnahmen überfordern uns alle. Klugheit und vertrauensvolles Gebet sind wichtig und gefordert.

Keine öffentlichen Gottesdienste

Wir müssen derzeit leider alle öffentlichen Gottesdienste absagen, um alle Ansteckungsmöglichkeiten zu vermeiden.

Kunstausstellung des BORG Lienz

Neuinterpretation der Kreuzwegstationen!

Pfarrkirche St. Andrä

14. März – 14. April 2020

Die Werke der Kunstausstellung „PASSION HEUTE“ wurden von SchülerInnen des BORG Lienz als bildnerische Untermalung für das Passionskonzert in der Pfarrkirche St. Andrä am Palmsonntag angefertigt. Wie der Titel der Ausstellung zum Ausdruck bringt, geht es um eine gegenwartsbezogene Interpretation der Passion Christi – sowohl inhaltlich als auch in der Auswahl der bildnerischen Mittel.

Beeindruckende Pilgerreise nach Israel

Pfarrer Franz Troyer begleitete 25 Osttiroler und 15 Nordtiroler in der letzten Februarwoche in das Heilige Land. Mit viel neuem Wissen, unendlich vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen und beglückt von Begegnungen mit lieben Menschen kehrten wir zurück, froh, dass wir vor den Grenzschließungen noch das „Land der Verheißung“ erfahren und erleben konnten.

Am letzten Februartag hieß es für uns Reisende Abschied nehmen vom Heiligen Land. Am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv verabschiedeten wir unseren Reiseführer Maroun, einen arabischen Christen mit israelischem Pass. Danach passierten wir die scharfen Kontrollen. Die israelischen Sicherheitsbeamten waren allerdings auch nicht grimmiger als ihre Kollegen anderswo.

In der Woche davor absolvierten wir eine Pilger- und Bildungsreise durch fast das ganze Heilige Land, womit vor allem Palästina und Israel gemeint sind, aber darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen – wie über vieles in diesem zerrissenen Land. Was würde uns erwarten in diesem auch politisch spannungsgeladenen Umfeld?

Die ersten Tage verbrachten wir in Galiläa, am See Genezareth, dem Gebiet der Jordanquellen, dem Golan. Am Südostufer des Sees Genezareth hatten wir unser Quartier in einem gepflegten Kibbuz und von dort aus machten wir unsere Ausflüge auf den Wegen, die auch Jesus mit seinen Jüngern dort gegangen ist.

Die erste Sonntagsmesse feierten wir in der Brotvermehrungskirche von Tabgha, wanderten entlang des Jordans, kamen zu seinen Quellen und versuchten schon am ersten Tag all den historischen Hintergrund der Quelle unserer christlichen Religion in uns aufzunehmen.

GOTTESDIENST IM STEPHANSDOM als feierlicher Ausklang des TIROLERBALL in Wien

Abschluss und ein weiterer Höhepunkt war der Sonntag. Ganz in tirolerischer und christlicher Tradition fand am Vormittag am Südtirolerplatz vor dem Denkmal für Andreas Hofer eine Kranzniederlegung mit Ehrensalve  der Schützenkompanie Lienz  und dem Abspielen der Landeshymne statt. Im Anschluss daran marschierten die Osttiroler unter den Klängen der Musikkapelle über die Kärntner Straße zum Stephansdom, wo um 12:00 Uhr ein feierlicher Festgottesdienst abgehalten wurde. Domprobst ANTON FABER und unser Dekan FRANZ TROYER, was uns vom Seelsorgeraum Lienz-Nord besonders freute, zelebrierten die Messe. (Predigt, siehe Predigten auf der Startseite!) Der Festgottesdienst wurde vom CHOR DER TIROLER IN WIEN und der MUSIKKAPELLE feierlich umrahmt. Der Dom war bis zum letzten Platz gefüllt.

Ministranten bei der Rorate

Im Advent 2019 haben wir eine große Schar von tüchtigen MinistrantInnen, die jeden Tag früh aufstehen, um dann gemeinsam zu ministrieren.

Hier einige Rückmeldungen, warum sie diesen Vorsatz gefasst haben und warum sie es schaffen:

Gebetsperlen, die Lösungen bieten

Der Lienzer Dekan Franz Troyer hat sein viertes Buch, „Beten verwandelt“, veröffentlicht und im Rahmen einer Lesung in der Pfarrkirche St. Andrä am 27. September präsentiert.

Pfarrfest im großartigen Kleinformat

Trotz des regnerischen Wetters am 8. September 2019 war das Pfarrfest als „Pfarr­hausfest im großartigen Kleinformat“ ein voller Erfolg!

Kirchplatz St. Andrä ganz neu

Der Großteil der geplanten Umbauarbeiten ist abgeschlossen. St. Andrä bittet um Spenden! Konto: Pfarrkirche St. Andrä; AT86 3600 0000 0915 8809